Joe Biden

US-Wahlkampf

Biden will gegen Clinton antreten

Der Obama-Vize erwägt selbst ins Rennen ums Weiße Haus einzusteigen.

US-Vizepräsident Joe Biden erwägt nach einem Zeitungsbericht eine Kandidatur bei den Präsidentschaftswahlen im kommenden Jahr. Bidens Berater hätten damit begonnen, Kontakte zu führenden Persönlichkeiten und Spendern bei den Demokraten aufzunehmen, die sich noch nicht ausdrücklich zu einer Unterstützung einer Kandidatur der Demokratin Hillary Clinton bekannt hätten.

Das berichtete die "New York Times" am Samstag. Unter den Gesprächspartnern seien auch solche gewesen, die wachsende Zweifel an der Eignung der früheren US-Außenministerin hätten.

Die "Times"-Kolumnistin Maureen Dowd schrieb zudem von Treffen Bidens mit Freunden und Familienmitgliedern in seinem Haus, bei denen er von seiner Absicht, ins Rennen um die Kandidatur einzusteigen, berichtet haben soll. Demnach könnte er Clinton bei den Vorwahlen in den ersten beiden Staaten Iowa und New Hampshire herausfordern.

Die 67-jährige Clinton ist die Favoritin der Demokraten bei den sogenannten Primaries, die im Februar 2016 beginnen. Zuletzt war sie aber auch in die Kritik geraten - unter anderem wegen ihres Umgangs mit dienstlichen E-Mails während ihrer Zeit als Außenministerin. Bei den Republikanern gehen nach derzeitigem Stand 17 Politiker in den Kampf um die Nominierung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten