Bikini-Bergsteigerin erfror in Taiwan

In Schlucht gestürzt

Bikini-Bergsteigerin erfror in Taiwan

Mit ihren halbnackten Gipfel-Bildern erlangte sie Berühmtheit. Jetzt ist Gigi Wu tot.

Das Bergsteigen war ihre Leidenschaft. Am 11. Jänner brach Gigi Wu allein zu einer Tour in den Yushan-Nationalpark auf, von der sie nie mehr zurückkehren sollte. Am Wochenende ereignete sich schließlich das Drama. Die 36-Jährige stürzte rund 20 Meter in eine Schlucht, blieb unten schwer verletzt liegen. Sie setzte mittels Satellitentelefon noch einen Notruf ab und gab an, dass sie sich nicht mehr alleine retten könne.

© Facebook/Gigi Wu


Die Rettungskräfte versuchten mit Hubschraubern zur Verletzten zu kommen. Aber das schlechte Wetter verhinderte den Einsatz. Als dies nicht funktionierte, machten sich zwei Teams von Helfern zu Fuß auf den Weg in die Schlucht. In dieser Höhe von 1.700 Metern betragen die Temperaturen nachts rund zwei Grad über dem Gefrierpunkt. Als sie dort ankamen - 28 Stunden nach dem Notruf - war die Bergsteigerin bereits tot.

Gigi Wu war rund vier Monate im Jahr auf den Gipfeln dieser Welt unterwegs. Besonders bekannt wurde die Bloggerin mit ihren Bikini-Selfies am Gipfel. Ihre Follower hielt sie das ganz Jahr über auf dem Laufenden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten