waldorf

Waldorf Hilton

Blutige S&M-Orgie in Nobel-Hotel

Artikel teilen

Bei der Festnahme in London biss die 46-Jährige einem Polizisten ins Bein. Sie wurde zu vier Monaten Haft verurteilt.

Eine blutige Sado-Maso-Orgie beschäftigte am Dienstag das Gericht in London. Am 20. Mai 2009 hörten die Angestellten des Waldorf Hilton Hotel Schreie. Sie riefen die Polizei. Die Beamten stürmten das betreffende Zimmer und fanden eine schreckliche Szene vor.

Ein Top-Anwalt lag blutüberströmt am Boden. Er hatte Schnitte im Gesicht, war nur mit einem kleinen Leder-Tanga bekleidet und seine Brust war mit Wachs überzogen. Auch seine Geliebte blutete. Sie hielt am Genick des 61-Jährigen ein zerbrochenes Champagner-Flasche. Die Polizisten überwältigten die 46-Jährige.

Mittelalterliche Foltermethoden
Als man dachte, die Situation hätte sich beruhigt, löste sich die Frau aus der Umklammerung und biss einem Polizisten ins Bein. Die Angeklagte sagte vor Gericht, dass sie sich "sehr schämt". Ihr Geliebter, ein dreifacher Familienvater, hatte mittelalterliche Foltertechniken ausprobieren wollen. Im Drogenrausch eskalierte dann die Situation.

Sie wurde schuldig gesprochen. Für den Biss gegen den Polizisten fasste sie eine viermonatige Haftstrafe aus. Zudem erhielt sie eine sechsmonatige, abendliche Ausgangssperre. Der Top-Anwalt erhielt eine hohe Geldstrafe wegen Drogenbesitzes. Es wurden Cannabis und Kokain in dem Hotelzimmer gefunden.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo