Brutale Sex-Attacke auf Krankenschwester

Falscher Hilferuf

Brutale Sex-Attacke auf Krankenschwester

Frau wird durch Hilferufe gelockt und dann brutal missbraucht

In Hamburg-St. Georg  hat sich eine besonders brutale Sex-Attacke ereignet. Wie die BILD-Zeitung berichtet, wurde eine 28-jährige Frau durch Hilferufe in einen Park gelockt. Dort warten mehrere Männer und fallen umgehend über sie her. Das Opfer wird bewusstlos geschlagen – offenbar wird sie auch sexuell missbraucht.

Der Vorfall ereignete sich gegen 22 Uhr. Die junge Frau, sie ist Krankenschwester – ist gerade auf dem Weg zu ihrem Auto, als sie die Schrei hört. Im Park sollen dann fünf Schwarzafrikaner über sie hergefallen sein.

Nachdem die 28-Jährige wieder bei Bewusstsein war, alarmierte sie selbst die Rettung. Die Frau war stark unterkühlt, Teile ihrer Kleidung waren vom Körper gerissen. Die Polizei fahndet nach den Tätern. Laut Beschreibung soll es sich um junge Schwarzafrikaner handeln.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten