Bub

Der Horror aller Eltern

Bub (3) stirbt nachdem er sagte: „Mama, ich liebe dich“

Artikel teilen

Er ging zu Bett und sagte noch Gute Nacht, aber er sollte nicht mehr aufwachen.

Bryan-Andrew Lock übernachtete bei seinen Großeltern im britischen Yeovil. Er und sein kleiner Bruder Austin schliefen dort, weil seine Mutter Jasmine dachte, Bryan wäre an Mumps erkrankt. Sie wollte nicht, dass sein jüngster Bruder Ivan (4 Monate) sich ansteckt. Als er zu Bett gebracht wurde, rief er nochmal seine Mama an. Am Telefon sagte er zu ihr noch: „Gute Nacht, ich liebe dich“. Das sollten die letzten Worte sein, die sie mit ihrem kleinen Sohn spricht.

Als am nächsten Morgen Austin bereits wach war, wurde die Großmutter stutzig. Normalerweise ist Bryan immer als Erster wach. Sie ging zu seinem Bett und sah, dass der 3-Jährige nicht mehr atmet. Sie rief ihren Mann David. Er versuchte den Kleinen wiederzubeleben. Als die Rettung eintraf, probierten auch sie den Jungen auf dem Weg ins Krankenhaus wieder zurück zu holen. Aber jede Hilfe kam zu spät. Bryan-Andrew Lock starb an plötzlichem Kindstod.

"Ich brach weinend und schreiend zusammen"

David fuhr zu Jasmine. „Um kurz nach 8 wurden wir von einem lauten Klopfen an der Tür geweckt. Mein Stiefvater stand weinend vor mir und sagte ‚Bryan ist tot‘“, beschreibt Jasmine den schlimmsten Moment in ihrem Leben. „Ich bin schreiend und weinend zu Boden gefallen“, erzählt sie dem „Mirror“. Die Eltern des toten Buben haben mittlerweile eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um die Beerdigung ihres kleinen Sohnes finanzieren zu können. Sie soll am 1. September stattfinden.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo