Bub tötet Vater wegen Computer-Verbot

Russland

Bub tötet Vater wegen Computer-Verbot

Der 14-Jährige Russe erschlug seinen Vater mit dem Vorschlaghammer.

Weil seine Eltern ihm ein Computerspiel verboten hatten, soll ein 14-jähriger Bub im Südwesten Russlands seinen Vater mit einem Vorschlaghammer erschlagen haben. Der Bursche tötete seinen Vater im Schlaf mit mindestens zwei Schlägen auf den Kopf.

"Die Eltern hatten ihm seine Computer-Tastatur als Disziplinarmaßnahme weggenommen", sagte die Sprecherin der örtlichen Behörden, Inna Birjukowa. Zuvor habe der Bub eine Woche lang am Stück gespielt. Nach der Bluttat gab die verängstigte Mutter dem 14-Jährigen demnach die Tastatur zurück. Der Bub habe daraufhin für einige Stunden erneut am Computer gesessen, bis er schließlich eingeschlafen sei. Erst dann wandte sich die Mutter an Verwandte, die daraufhin die Polizei kontaktierten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten