Cheng Cheng

China

Cheng Cheng (2) ist jüngster Alki der Welt

Kleinkind trinkt nur Bier und Wein, Ärzte fürchten um sein Leben.

Der 2-jährige Cheng Cheng aus China hängt an der Flasche - anders als bei den meisten Kleinkindern ist die aber nicht mit Milch, sondern mit Bier und Wein gefüllt. Laut seiner Familie kann der Kleine eine ganze Flasche Bier trinken, schneller als seine Eltern und ohne dadurch sichtbar beeinträchtigt zu sein.

Die Leidensgeschichte des Kindes soll begonnen haben, als er einige Tropfen vom Wein seines Vaters gekostet habe. Von da an sei Cheng Cheng nicht mehr zu stoppen gewesen. "Auf Straßenfesten sind seine Augen stets auf die Alkohol-Flaschen gerichtet. Wenn er dann selbst keine bekommt, dreht er völlig durch", so Mutter des kleinen Alkoholikers. Bisherige Entwöhnungsversuche haben fehlgeschlagen, heißt es. Bekommt Cheng Cheng keinen Alkohol, "kann er wirklich laut werden", so die Mutter. "Wir haben dann keine andere Möglichkeit, als ihm ein bisschen Wein zu geben."

Schwere Entzugserscheinungen
Seine Alkoholsucht habe mittlerweile derartige Ausmaße angenommen, dass Cheng Cheng nicht-alkoholische Getränke wie Wasser und Milch verweigert, berichten internationale Medien. Das Kind trinke inzwischen nur, um seine Entzugserscheinungen unter Kontrolle zu behalten. Betrunken werde er schon lange nicht mehr.

Ärzte befürchten Organschäden
Chinesische Ärzte haben inzwischen den süchtigen 2-Jährigen untersucht und der Familie ins Gewissen geredet. Sie befürchten schwere Organschäden, bereits jetzt sei der Bub schlecht entwickelt und leide an den Folgen der Sucht. Wenn es mit dem Entzug nicht bald klappt, werde Cheng Cheng möglicherweise seiner Familie weggenommen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten