Symbolbild

Chile

Kinder entdeckten 7.000 Jahre alte Mumie

Zufälliger Sensations-Fund während eines Schulausfluges.

Während eines Schulausflugs im Norden Chiles haben Kinder per Zufall eine 7.000 Jahre alte Mumie entdeckt. Medienberichten vom Montag zufolge stammt die gut erhaltenen Mumie aus der Zeit der Chinchorro-Kultur. Gefunden wurde sie am Samstag, als die Schüler bei Arica im äußersten Norden des Landes an einer archäologischen Exkursion teilnahmen.

Der Exkursionsleiter Hans Neira sagte der Zeitung "La Tercera", das Gebiet um den Fundort am Morro-Berg und am Laucho-Strand müsse gesichert werden. Es handle sich um einen "großen präkolonialen Friedhof", der sich sehr weit nach Süden erstrecke. Gerüchtweise hieß es, nach dem Erdbeben vom 1. April seien in der Gegend archäologische Reste zu sehen gewesen.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten