Coronavirus

Coronavirus

China: 70 weitere Tote, 3000 neue Fälle

Offizielle Gesamtzahl der Verstorbenen auf 560 gestiegen.

Die Zahl der Todesopfer durch das Coronavirus in China ist erneut deutlich gestiegen. Wie die Behörden der zentralchinesischen Provinz Hubei am Donnerstag mitteilten, starben dort seit dem Vortag weitere 70 Menschen an den Folgen der Infektion.

Die offizielle Gesamtzahl der Todesfälle in Festlandchina wuchs damit auf mindestens 560 an. Außerhalb von Festlandchina wurden bisher zwei Todesfälle verzeichnet - einer in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong und einer in den Philippinen.

Nach Angaben der Behörden in Hubei wurden in der Provinz zudem weitere 2.987 Infektionen mit dem Virus bestätigt. Die Gesamtzahl der Infektionsfälle in Festlandchina nahm damit auf mehr als 27.300 zu. Hubei ist das Zentrum der Epidemie, von der dortigen Millionenmetropole Wuhan hatte der Erreger im Dezember seinen Ausgang genommen.

Die Provinz ist weitgehend von der Außenwelt abgeriegelt. Auch in anderen Regionen verhängten die chinesischen Behörden Verkehrsbeschränkungen. Von China aus hat sich das Virus in inzwischen mindestens 25 andere Länder ausgebreitet. In Österreich gab es bisher nur Verdachtsfälle.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten