6 Tote & über 200 Infizierte in Italien

Coronavirus: Was man über den Südtirol-Fall bisher weiß

Teilen

Eine erste Überprüfung war negativ, die zweite dann positiv. In Rom soll innerhalb der kommenden 48 Stunden eine dritte Überprüfung der Probe dann endgültig Klarheit bringen.

Das Land Südtirol hat Montagabend in Sachen Coronavirus von einem "ersten, wahrscheinlichen Fall" in der autonomen Provinz gesprochen. Es handle sich um einen jungen, in Südtirol ansässigen Mann, der "derzeit keine Symptome aufweist", wie die geschäftsführende Primaria der Abteilung für Infektionskrankheiten des Landeskrankenhauses, Greta Spoladore, erklärte. Er werde derzeit stationär behandelt.

Die Symptomlosigkeit zeige, dass "die Viruslast niedrig ist. Auch das ist ein gutes Vorzeichen, auch wenn die nächsten Tage und Stunden entscheidend sein werden", wie Elisabetta Pagani vom Laboratorium für Mikrobiologie und Virologie hinzufügte. Der Mann hatte sich in den vergangenen Tagen von sich aus an die Einheitliche Notrufnummer 112 gewandt, nachdem er von den Hygienediensten des Gebietes, in dem er sich aufgehalten hatte (Castiglione d'Adda), kontaktiert worden war. Der erste Test sei negativ ausgefallen der zweite hingegen positiv, hieß es in einer Aussendung des Landes Montagabend.

Die Polizei transportiert die Probe daraufhin nach Rom. Dort soll innerhalb der nächsten 48 Stunden eine dritte Überprüfung vorgenommen werden. "Nach dem positiven Ergebnis des zweiten Tests haben die epidemiologischen Untersuchungen bereits begonnen. Die Personen, die mit ihm in Kontakt standen, werden kontaktiert und untersucht. Diejenigen, die als enge Kontaktpersonen eingestuft werden, werden - sollte sich ein positiver Befund bestätigen - isoliert und epidemiologisch überwacht", teilte Sanitätsdirektor Pierpaolo Bertoli mit.

Bei dem Mann dürfte es sich um die neunte in Südtirol kontrollierte Person handeln, bei der sich wie bei den anderen der Verdacht zunächst nicht bestätigt hatte. In ganz Italien sind damit bisher sieben Todesopfer und 229 Infizierte nach Angaben des italienischen Zivilschutzes in Zusammenhang mit der in Norditalien ausgebrochenen Coronavirus-Epidemie registriert worden. Eine Person sei am Coronavirus genesen, teilte Italiens Zivilschutzchef Angelo Borrelli mit.

 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.