EasyJet

Chaos in Ferienflieger

Easyjet-Pilot löst mit Ansage Panik aus

Passagiere schrien und weinten.

Zu einer Panik unter den Fluggästen eines Easyjet-Ferienfliegers aus dem spanischen Malaga dürfte es am Samstag gekommen sein. Der Pilot wollte den Passagieren zufolge mit einem kaputten Triebwerk starten und ließ die Fluggäste darüber abstimmen, wer an Bord bleiben und das Risiko auf sich nehmen wollte.

Es sei dann "eine Art Meuterei an Bord" ausgebrochen, berichten Augenzeugen. Die Passagiere seien in Panik ausgebrochen, viele hätten geschrien und geweint.

Pilot falsch verstanden?

Laut Easyjet sei der Pilot aus dem Cockpit gekommen und habe erklärt, dass ein Triebwerk der Maschine Probleme mache und er das andere nutzen wolle, um beide zu starten, wofür die Chancen bei 50:50 liegen würden. Wer währenddessen an Bord bleiben und wer aussteigen wolle, der solle das per Handzeichen zu verstehen geben.

Die Passagiere, die zu dem Zeitpunkt bereits eine Verspätung von zwei Tagen hatten, flippten in jedem Fall aus.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten