Ederer schließt Rückkehr in Politik aus

Nach Abgang bei Siemens

Ederer schließt Rückkehr in Politik aus

Ex-Staatssekretärin scheidet Ende September aus Siemens-Vorstand aus.

Die per Monatsende vorzeitig aus dem Siemens-Vorstand abtretende frühere SP-Politikerin Brigitte Ederer schließt eine Rückkehr in die Politik aus. "Ich gehe definitiv nicht in die Politik", sagte Ederer den "Oberösterreichischen Nachrichten" (Wochenend-Ausgabe). Mehr wollte die 57-Jährige frühere EU-Staatssekretärin über ihre Zukunft nicht verraten: "Ich gebe keine Interviews."

Der Vorstand von Siemens wird bald weiter verkleinert, berichtet die "WirtschaftsWoche". Nach dem Ausscheiden von Personalchefin Ederer werde in den nächsten Wochen auch der für Compliance und Recht zuständige Peter Solmssen seinen Posten räumen, berichtete das Blatt unter Berufung auf einen hochrangigen Siemens-Manager. Siemens wollte den Bericht nicht kommentieren. Über den Weggang Solmssens, der einst in der Schmiergeldaffäre geholt worden war, wird seit längerem spekuliert.

Dem Bericht zufolge soll Solmssens Posten nicht neu besetzt werden. Damit hätte Aufsichtsratschef Gerhard Cromme sein Ziel erreicht, den Vorstand nach Chefwechsel bei Siemens um zwei auf acht Mitglieder zu verkleinern.




 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten