Erdogan fordert Auslieferung von 69 Personen

"Terror-Liste"

Erdogan fordert Auslieferung von 69 Personen

Aufregung bei Erdogan-Besuch: Türkei übergab Merkel Liste mutmaßlicher Terroristen 

Vor dem Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Deutschland soll der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel eine "Terrorliste" mit 69 Namen übergeben worden sein. Aufgelistet seien Personen, die in der Türkei wegen Terrorismus gesucht werden und in Deutschland Zuflucht gefunden hätten, darunter der Journalist Can Dündar, meldete die regierungsnahe Zeitung "Yeni Asir" am Freitag.
 
Die Türkei fordere "dringend" die Auslieferung der 69 Personen. Die Liste enthalte auch genaue Adressdaten der Betroffenen und Fotos, welche die Gesuchten beim Betreten und Verlassen ihrer Häuser zeigten. Von deutscher Seite lag zunächst keine Bestätigung vor.
 
Video zum Thema: Heikler Staatsbesuch von Erdogan in Deutschland
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
 

Putschisten

Auf der Liste, die "Yeni Asir" nach eigenen Angaben vorlag, stünden demnach auch ein bekannter Akademiker und mutmaßliche Putschisten, wie etwa Adil Öksüz. Schon im Juni hatte die Türkei von Deutschland Informationen über den Aufenthaltsort von Öksüz erbeten. Dieser soll ein enger Vertrauter des in den USA lebenden Predigers Fethullah Gülen sein, den die türkische Führung für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich macht.
 
Erdogan ist derzeit für einen zweitägigen Staatsbesuch in Deutschland und trifft auch Merkel.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten