Ergebnis von Türkei-Referendum bestätigt

"Ja" zu Verfassungsänderungen

Ergebnis von Türkei-Referendum bestätigt

51,4 Prozent stimmten laut Wahlleitung am 16. April für Änderungen.

Die türkische Wahlleitung hat das vorläufige Ergebnis des umstrittenen Verfassungsreferendums bestätigt. 51,4 Prozent hätten am 16. April für die Änderungen gestimmt, teilte das Gremium am Donnerstag mit. Künftig soll der Präsident deutlich mehr Machtbefugnisse erhalten als bisher.

Präsident Recep Tayyip Erdogan hat angekündigt, er werde nach Bekanntgabe des offiziellen Ergebnisses wieder der regierenden AKP beitreten. In Parteikreisen hieß es, Erdogan werde bei einem außerordentlichen Parteitag am 21. Mai als Kandidat für den Vorsitz nominiert.

Die Opposition hat kritisiert, bei der Abstimmung sei es zu Unregelmäßigkeiten gekommen. Ihr Versuch, gerichtlich gegen die Abstimmung vorzugehen, scheiterte. Die Opposition will nun den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte anrufen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Verbindung zu Gülen: Türkei suspendiert 9.000 Polizisten

Kurz: Stopp für EU-Beitritt

Großrazzia: Über 1.000 Gülen-Anhänger festgenommen

Jetzt spricht der Tiroler Wut-Zahnarzt

Strache verteidigt sein Facebook-Plagiat

Ex-BZÖ-Chef erhält Drohungen von Erdogan-Fans

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten