Es lag schon im Sterben - neues Herz rettet Baby das Leben.

USA

Es lag schon im Sterben - neues Herz rettet Baby das Leben.

Artikel teilen

Das Spenderorgan für Baby Lincoln kam keine Minute zu früh.

Im buchstäblich letzten Moment sprang das kleine Baby Lincoln dem Tod von der Schippe. Eine Herztransplantation rettete dem sieben Monate alten Kleinkind das Leben.

Das Baby war mit einem Gendefekt auf die Welt gekommen - Heterotaxie. Das Bedeutet, dass das Herz auf der flschen Seite schlägt und damit die Blutzirkulation beeinträchtigt ist. Nur 12 Stunden nach der Geburt wurde Lincoln das erste Mal in Seattle operiert, doch der Eingriff brachte keinen Erfolg.

Ärzte teilten den Eltern mit, dass das Baby ein Spenderherz benötige. Das bange Warten begann. Erst 89 Tage später wurde ein passendes Spenderorgan gefunden, keine Minute zu früh. Lincoln lag bereits im Sterben, durch die schlechte Durchblutung hatte sich seine Haut bereits bläulich verfärbt.

Rettung im letzten Moment
Es sei sehr schwierig gewesen, ein passendes Organ zu finden, erklärte Transplantationschirurg Michael McMullen der Seattle Times. "Ich dachte, er stirbt unter unseren Händen. Doch kurz bevor wir ihn verloren hätten, fanden wir ein Herz." McMullen führte die Transplantation durch, alles gelang.

Das war vor einer Woche. Mittlerweile geht es dem kleinen Patienten viel besser, seine Haut nahm wieder normalen Farbton an. Er scheint über den Berg zu sein.

Lincolns Mutter habereits im Vorfeld einen offenen Brief an die unbekannten Spender verfasst, in dem sie ihre große Trauer um ein anderes Baby schilderte und die tiefe Dankbarkeit, die sie empfinde.

© Facebook
Es lag schon im Sterben - neues Herz rettet Baby das Leben.

Die Eltern freuen sich über die Rettung ihres Babys; Foto: Facebook


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo