Experten basteln an erstem Roboter-Herz

"Hybrid-Herz"

Experten basteln an erstem Roboter-Herz

Durch diese Entwicklung könnten Spenderherzen und Wartelisten bald der Vergangenheit angehören.

Es ist eine bahnbrechende Entwicklung, die Medizingeschichte schreiben könnte. Das erste "Roboterherz" wird nun von einem Chirurgenteam rund um die Niederländerin Jolanda Kluin gemeinsam mit einer britischen Organisation entwickelt. Die Experten arbeiten akribisch an diesem "Hybrid-Herzen", das aus künstlichen Muskeln bestehen soll und schließlich im Labor in menschlichem Gewebe gezüchtet werden soll.

Dieses künstliche Herz soll dazu dienen lange Wartelisten auf Herztransplantationen zu beenden und somit Tausenden Menschen das Leben zu retten. "Das Hybrid-Herz schlägt ganz normal wie ein echtes. Und da es aus den eigenen Zellen des Patienten gezüchtet wird, wird auch der Entstehung von Infektionen und Ähnlichem vorgebeugt", so Kluin.

Das Team hofft, dass 2028 der erste Mensch mit diesem künstlichen Transplantat versorgt werden kann.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten