Maddie McCann

Neue Hoffnung

Fall Maddie: Es gibt einen neuen Hauptverdächtigen

'So nah dran waren wir noch nie.' Kann der Fall  nun endlich gelöst werden?

2007 ist die kleine Maddie McCann im Urlaub mit ihren Eltern spurlos in Portugal verschwunden. Seither fehlt jede Spur vom Mädchen aus England, dennoch wurde die Suche nach der damals 3-Jährigen nicht aufgegeben.
 
Zuletzt gab es aber immer wieder Meldungen, wonach die Suche nach der kleinen Maddie eingestellt werden muss. Das Budget für die Operation wurde jeweils nur für ein paar Monate verlängert, die McCanns mussten wiederholt zittern. Nun gibt es aber endlich wieder eine gute Nachricht bei der Suche nach der kleinen Maddie.
 

Neue Spur

Die britische Regierung stellte weitere 300.000 Pfund für den Fall zur Verfügung. Damit können die Ermittlungen zumindest noch einige Monate fortgeführt werden. „Kate und Gerry sind sehr dankbar für die Arbeit der Polizei bei der Suche nach ihrer Tochter“, wird ein Familiensprecher im „Daily Star“ zitiert.
Wie der britische „Mirror“ berichtet, sollen die Ermittler tatsächlich eine neue Spur verfolgen. Dem Bericht zufolge soll die portugiesische Polizei neue Hinweise zur Lösung des Falls erhalten haben. „So nah dran waren wir noch nie“ bestätigte ein Beamter gegenüber der  Zeitung „Correio da Manhã“.
 
Über die Identität des neuen Hauptverdächtigen ist allerdings nichts bekannt. Zuletzt wurde in Medien darüber spekuliert, dass der deutsche Kindermörder Martin Ney Maddie entführt und getötet haben könnte. 
 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten