Falsche Schlangen für Schlangenbeschwörer

Kuriose Peta-Forderung

Falsche Schlangen für Schlangenbeschwörer

Tiere werden beim Fest des indischen Schlangengottes angeblich gequält.

Indische Schlangenbeschwörer sollen bei einem alljährlichen Fest zu Ehren des Schlangengottes künftig künstliche Schlangen verwenden. Das forderte eine Tierschutzorganisation am Freitag. Die Tiere würden während des Festes für den Gott Naag gequält.

"Peta Indien ruft die Schlangenbeschwörer auf, ihren himmelschreienden Missbrauch zu beenden und um Gottes Willen künstliche Schlangen zu verwenden", schrieben die Tierschützer der Organisation Peta in einem Brief an die indischen Schlangenbeschwörerverbände.

Während des Naag Panchami Festes am 2. August beten Hindus Bilder oder lebendige Schlangen an. Die Tiere werden in einer feierlichen Prozession zum örtlichen Tempel gebracht. Dort füttern die Gläubigen sie mit Milch und bemalen sie mit Zinnoberfarbe - beides sei schädlich für die Tiere. Nach Angaben von Peta werden vielen Schlangen die Giftzähne gezogen oder ihre Mäuler zugenäht. Die Tiere würden außerdem in sehr kleinen Säcken oder Kisten gehalten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten