Wurde der brutale Camping-Vergewaltiger gefasst?

Festnahme

Wurde der brutale Camping-Vergewaltiger gefasst?

Ein 26-Jähriger musste zusehen, wie seine Freundin vergewaltigt wurde.

Wurde der brutale Camping-Vergewaltiger nun endlich gefasst? Die Bonner Polizei hat am Samstag am Beueler Rheinufer einen Tatverdächtigen festgenommen. Passanten hatten eine Person gemerkt, die Ähnlichkeiten zum veröffentlichten Phantombild aufwies. Die Polizei wurde umgehend alarmiert, der Mann dann aufgesucht. Als der Verdächtige die Polizisten wahrnahm, versuchte er noch wegzulaufen, wurde dann aber gestellt. Bisher ist nicht klar, ob es sich wirklich um den gesuchten Vergewaltiger handelt.

Freund musste hilflos zusehen
In der Nacht auf Sonntag wurde ein junges Paar beim Camping vom gesuchten Sex-Täter angegriffen, die 23-jährige Frau dann vor den Augen des hilflosen Mannes vergewaltigt. Das Verbrechen ereignete sich dabei in der Nähe von Bonn. Ein dunkelhäutiger Mann näherte sich gegen Mitternacht dem Zelt und zerschnitt die Plane, holte die Frau heraus und vergewaltigte sie - ihr Freund muss hilflos zusehen. Der Angreifer war mit einer Ast-Säge bewaffnet und flüchtete nach der Vergewaltigung.

Die Polizei suchte noch in der Nacht nach dem Sex-Täter, konnte diesen aber auch per Hubschrauber nicht finden. Die Fahndung nach dem Angreifer läuft weiter. Er soll zwischen 20 und 30 Jahre alt sein und habe in gebrochenem Englisch gesprochen.

Inzwischen gab die Polizei ein Phantombild zur Fahndung frei. Der Täter soll 1,80 Meter groß, dunkelhäutig, 20 bis 30 Jahre alt und schmal sein. Zur Tatzeit trug er helle Jeans und eine kurze Sommerjacke. Er sprach laut Opfer "gebrochenes Englisch". Inzwischen sind bereits 130 Hinweise bei der Polizei eingelangt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten