Touristen in Gefahr

Feuersbrunst auf Ferieninsel Ibiza

Es ist das größte Feuer auf der Insel seit mehr als zehn Jahren. Über 500 Hektar Wald wurden zerstört. Vermutlich sind Brandstifter verantwortlich.

Gewaltige Feuersbrunst auf der Ferieninsel Ibzia! Der größte Waldbrand auf der Inselgruppe seit mehr als zehn Jahren bedrohte zwischenzeitlich auch Touristen. In der Bucht von Benirras waren 1.500 Menschen durch die Feuerwalze von der Außenwelt abgeschnitten. Als die Lage immer bedrohlicher wurde, flüchteten die Urlauber ins Wasser. Mit Booten wurden sie schließlich in Sicherheit gebracht.

Mittlerweile dämmte die Feuerwehr den verheerenden Waldbrand etwas ein. Die Flammen wurden großteils unter Kontrolle gebracht. Aber viele Urlauber sind bereits abgereist.

Brandstifter als Täter
Auf der Nachbarinsel Mallorca hatte die Feuerwehr am Vortag zwei Waldbrände gelöscht. Beide Feuer waren nach Angaben der Behörden vermutlich von Brandstiftern gelegt worden.

Die Feuer auf den beiden Inseln vernichteten insgesamt 525 Hektar Wald, mehr als in den vergangenen vier Jahren auf der Inselgruppe niedergebrannt war. Der Brand auf Ibiza war nach Angaben der Regierung vermutlich durch ein Lagerfeuer in einer bewohnten Höhle entfacht worden. In der Sommersaison leben mehrere Obdachlose in den zahlreichen Höhlen an der Bucht von Cala Benirras.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten