Flüchtling versuchte 8 Frauen in 10 Tagen zu vergewaltigen

Serien-Sex-Täter

Flüchtling versuchte 8 Frauen in 10 Tagen zu vergewaltigen

Der Algerier war erst seit kurzem im Land, als er zum Serien-Sex-Täter wurde.

Im Oktober 2015 verfolgte der 28-jährige Mehdi Midani eine Frau auf ihrem Heimweg im britischen Brixton Hill. Dabei fasste er ihr an den Hintern und griff ihr unters Kleid. Das Opfer schrie: „Was zum Teufel, soll das. Ich kenne dich nicht.“ Daraufhin ergriff der Täter die Flucht. Wenige Tage später schlug er wieder zu. Er hielt einer Dame die Tür auf, dabei griff er ihr zwischen die Beine. Er floh wieder.

Brutale Attacke

Nur eine Stunde später eine noch viel brutalere Attacke. Midani griff einer Frau in ihren Intimbereich und riss sie zu Boden. Er versuchte sie zu küssen und versuchte sich auf sie drauf zu legen. Sichergestellte DNA konnte den Algerier als Täter überführen. Nur zwei Tage später verübte der Sex-Täter vier weitere Attacken. Die Frauen in der Gegend sind besorgt. Davon ist auch der zuständige Ermittler Constable Tony Carr überzeugt: „Durch seine Attacken verursachte Midani enorme Unsicherheit unter den Frauen. Vor allem, da an einem Tag vier Übergriffe gemeldet wurden.“

Nun droht dem Serien-Sex-Täter eine Haftstrafe. Ein genaues Urteil soll am 26. Mai folgen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten