Flugauto stürzt in der Slowakei ab

Pilot rettet sich

Flugauto stürzt in der Slowakei ab

Der Pilot konnte sich mittels Fallschirm aus dem "Aeromobil" retten.

Ein futuristisches Flugauto aus der Slowakei ist am Freitagabend abgestürzt. Ein Feuerwehrsprecher teilte mit, der Pilot des "Aeromobils" sei per Fallschirm abgesprungen und habe deshalb überlebt. Er sei aber verletzt ins Krankenhaus gebracht worden.

Video: So funktioniert das Aeromobil 3.0


Nach Medienberichten handelte es sich bei dem Verletzten um Stefan Klein, den Konstrukteur des Flugautos, das im Jahr 2013 erstmals der internationalen Öffentlichkeit vorgestellt worden war. Der Unfall ereignete sich am Flughafen der slowakischen Stadt Nitra, an dem Klein sein Fluggerät seit Jahren testete.

Diashow: Fotos vom AeroMobil 3.0

Fotos vom AeroMobil 3.0

×


    Das von Klein entwickelte "Aeromobil" kann nach Angaben der gleichnamigen Firma auf der Straße wie ein normales Auto fahren und nach Ausklappen seiner Flügel bis zu 700 Kilometer weit fliegen. Klein und seine Partner hatten das "Aeromobil" bereits auf mehreren internationalen Automobilfachmessen vorgestellt und damit weltweites Aufsehen erregt.
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten