Francois Fillon

Nach heftigem Streit

Frankreichs Konservative spalten sich

Ex-Regierungschef Fillon bekam das Rederecht für seine eigene Fraktion.

Nach einem erbitterten Führungsstreit haben die französischen Konservativen am Dienstag im Parlament ihre Spaltung vollzogen. Der ehemalige Regierungschef François Fillon bekam das Rederecht für seine eigene Fraktion zugesprochen, die sich aus mehr als 60 Abgeordneten der UMP zusammensetzt.

   Ab Mittwoch dürfe die R-UMP (Rassemblement UMP) von Fillon zwei der sechs Fragen an die Regierung stellen, die bisher der UMP zustanden, sagte Parlamentspräsident Claude Bartolone.

   Die vollen Fraktionsrechte bekommt die Fillon-Gruppe aber erst nach der Sommerpause nächstes Jahr zugesprochen. Fillon macht dem UMP-Generalsekretär Jean-François Copé den Parteivorsitz streitig.

   Das Ergebnis der Wahl zum Parteivorsitz, die Copé vor gut zwei Wochen laut einer Schiedskommission knapp gewann, zweifelt der frühere Premierminister an. Nach einem täglichen Schlagabtausch sprachen die beiden Gegner am Montag erstmals länger miteinander.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten