Frau betrügt Freund mit ihrem Vergewaltiger

Bizarr

Frau betrügt Freund mit ihrem Vergewaltiger

Eine 29-Jährige sorgt mit einem bizarren Geständnis derzeit für Aufregung.

Ein bizarrer Fall beschäftigt derzeit die USA: Eine 29-jährige Frau aus Boston hat dem Frauen-Magazin Marie Claire erzählt, dass sie ihren Freund betrügt - mit dem Mann, der sie zuvor vergewaltigt hat.

Sie sei nach einer Party neben dem Bruder eines guten Freundes aufgewacht, erklärt die Frau, die sich Lana Hoch nennt. Sie habe sich gefragt: „Wie bin ich hierhin gekommen? Und habe ich 'Ja' dazu gesagt?“ Mit der Zeit realisierte sie, dass sie in dieser Nacht wohl vergewaltigt worden ist. Aus Angst weihte sie niemanden ein.

Monate später traf sie ihren Peiniger bei einem Klassentreffen wieder. Doch statt ihn zur Rede zu stellen, passierte etwas ganz anderes: Sie begannen zu flirten: "Es fühlte sich an, als wechselte ich in einen Autopilot-Zustand, von dem ich nicht wusste, dass er existiert." Sie ging mit ihrem Vergewaltiger nach Hause und hatte nochmal Sex mit ihm - freiwillig und das, obwohl sie in einer Beziehung war.

Statt Schuldgefühlen habe sie große Erleichterung verspürt. Für Jim Hopper, Professor für Psychologie an der Harvard Medical School, macht das sogar Sinn: "Der Versuch, eine Situation zu meistern, in der man zuvor keine Kontrolle hatte, ist eine Art und Weise, wie viele Angriffsopfer reagieren."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten