Frau nach Corona-Koma plötzlich Mutter

Kaiserschnitt im sechsten Monat

Frau nach Corona-Koma plötzlich Mutter

Die Corona-Patientin Kelsie Routs war nach ihrem Koma plötzlich Mutter eines Sohnes.

Die 23-Jährige Frau aus England infizierte sich vor wenige Wochen mit dem Coronavirus. Die Frau war in der 28 Woche, als sich plötzlich erste Symptome einer Corona-Infektion bei der Schwangeren sichtbar wurden. Nach ihrer Einlieferung ins Spital muss die Frau beatmet und ins Koma versetzt werden.

Doch neben dem Kampf über ihr Leben müssen die Ärzte auch noch um das Leben des ungeborenen Kindes ringen. Schließlich muss ein Notkaiserschnitt im sechsten Schwangerschaftsmonat durchgeführt werden um das Leben des Babys zu retten.

Nach etwa einer Woche im Koma wacht die Frau, nun Mutter, wieder aus dem Koma auf. "Das alles ist einfach erstaunlich. Aus dem Koma aufwachen und ein Baby haben. Das ist zu viel, um es zu verstehen". Nun sei die Familie aber überglücklich vereint zu sein. "Es ist ein Wunder!", so die Kelsie Routs. Für den kleinen "Kobe" hatte die Frühgeburt jedoch schwere Konsequenzen, "er musste 40 Tage im Spital bleiben, bevor er stark genug war, nach Hause zu kommen."



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten