Oralsex Jesus Statue

USA

Haft wegen Oralsex mit Jesus-Statue?

Teenie postete Skandal-Fotos auf Facebook, muss vor Gericht.

Einen Shitstorm in den sozialen Medien und eine Anklage vor Gericht hat sich ein Teenager in den USA eingebrockt. Dem 14-Jährigen ist angesichts einer knienden Jesus-Statue die Schnapsidee eingefallen, Oralsex zu simulieren und das Beweisfoto auf Facebook zu posten.

Die strittigen Fotos haben online für einen Shitstorm gesorgt und auch die Aufmerksamkeit der Behörden geweckt. Dem Teenager blühen bis zu zwei Jahre Haft wegen Entweihung der Statue, die sich vor dem Gebäude der Organisation "Love in the name of Christ" in Pennsylvania befindet. Das Objekt wurde bei der Aktion nicht beschädigt.

LGBT-Organisation für Toleranz
Zwar zeigten sich besonders Kommentatoren in lokalen Medien über den Vorfall empört, einige Organisationen sind dem Teenager aber zu Hilfe gekommen. "Truth Wins Out", Aktivisten die gegen "schwulenfeindlichen religiösen Extremismus" kämpfen, wollen die Anklage im Sinne der freien Meinungsäußerung nicht gelten lassen. Zudem sei der Paragraph, den der Staatsanwalt zur Anklage herangezogen hat (Entweihung eines verehrten Objekts), obskur und heutzutage obsolet.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten