israel

Welt

Hamas-Raketen auf Atom-Reaktor

Artikel teilen

Kriegsverbrechen: Hamas-Terroristen zielen auf das israelische Atomkraftwerk Dimona.

Selbst vor einer ­möglichen Atomkatastrophe schrecken sie nicht zurück: Mindestens drei Qassam-Raketen feuerten Hamas-Terroristen aus dem Gazastreifen in Richtung der Wüstenstadt Dimona. 13 Kilometer südlich des 33.000-Einwohner-Ortes liegt Israels einziges Atomkraftwerk. Die Raketen konnten vom Abwehrsystem Eisenkuppel („Iron Dome“) in der Luft abgefangen und zerstört werden.

Palästinenser starben beim Public Viewing der WM
Als Reaktion auf den per­manenten Raketenbeschuss verstärkte Israel auch am Donnerstag seine Luft­angriffe auf Gaza. Zumindest 88 Menschen starben, acht beim Public Viewing der WM. Die Islamisten haben die Bewohner des schmalen Küstenstreifens inzwischen aufgerufen, „menschliche Schutzschilde“ zu bilden: „Steigt auf die Dächer eurer Häuser“, forderten sie auf.

Ein Waffenstillstand ist außer Reichweite: „Steht nicht auf der Agenda“, so Israels Premier Netanjahu.Donnerstag schlugen Raketen auch in Jerusalem ein. Drei Explosionen waren zu hören. Das österreichische Außenministerium hat eine Reisewarnung herausgegeben: Sie gilt für Gaza und eine 40-Kilometer-Zone um den Gazastreifen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo