Helmut Schmidt auf der Intensivstation

Welt

Helmut Schmidt auf der Intensivstation

Artikel teilen

Ein Gefäßverschluss im Bein soll schuld sein.

Der 96-jähirge deutsche Altkanzler liegt laut aktuellen Meldungen auf der Intensivstation in St. Georg. Der Grund: Gefäßverschluss im rechten Bein, das berichtet das "Hamburger Abendblatt".

Zustand ist kritisch
Der Zustand des Ex-Kanzlers dürfte kritisch sein. Die Bild-Zeitung zitiert dabei Professor Doktor Karl-Heinz Kuck, Chef der Kardiologie der Klinik St. Georg: „Der Altkanzler wird bei uns behandelt. Über seinen Zustand geben wir keine Auskunft."

Schon vor drei Wochen wurde Schmidt ins Krankenhaus eingeliefert, damals hieß die Diagnose "Austrocknung".  Nach wenigen Tagen Krankenhausaufenthalt durfte Schmidt die Klinik jedoch verlassen. Jetzt sollen weitere Untersuchungen Klarheit über den Gesundheitszustand bringen.

Schmidt regierte von 1974 bis 1982. Noch immer ist er starker Raucher. In den vergangenen Jahren hatte er immer wieder gesundheitliche Probleme.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo