Hofer: "Man sagt, Le Pen darf nicht gewinnen"

Das steck hinter der Aussage

Hofer: "Man sagt, Le Pen darf nicht gewinnen"

Wahlkampf in Frankreich: Kann Le Pen im Schlussspurt doch noch siegen?

Dass Marine Le Pen und die FPÖ auf einer Wellenlänge sind, ist kein Geheimnis. Beinahe alle FP-Granden outeten sich in der Vergangenheit gleich mehrmals als glühende Fans der rechtsnationalen Präsidentschaftskandidatin. 

Am Donnerstag fand im Hangar-7 eine Diskussionsrunde zum Thema: "Vereint gegen Le Pen: Nationalisten wirklich chancenlos?" statt. Eingeladen war unter anderem  auch Ex-Präsidentschaftskandidat  Norbert Hofer von der FPÖ. Wenig überraschend ergriff dieser für die Nationalratsabgeordnete Partei für die Kandidatin der Front National, glaubt jedoch nicht an einen Wahlsieg von Le Pen.

"Man sagt, Le Pen darf nicht gewinnen, weil sie eine Abstimmung über ihr Land zulassen will. Aber das ist gefährlich. Nur weil Le Pen sagt, ich bin EU-kritisch, heißt das nicht, dass das Volk dann auch gegen die EU stimmen wird."

Im Gespräch mit Michael Fleischhacker ging es auch um das ewige Thema EU. Auf die Frage hin, ob Hofer für ein Volksbegehren zum Verbleib in der EU ist, lässt dieser wissen:

"Ich bin insgesamt für ein Modell der direkten Demokratie, worüber abgestimmt wird, das sollen Menschen selber entscheiden. [...] Das Projekt EU ist nicht verloren. Aber wir müssen jetzt die Weichen anders stellen."

"Brexit war ein Weckruf, der klargemacht hat, jetzt müssen wir etwas tun. Aber auch nach dem Brexit ist nichts geschehen, und ich frage mich, wann passiert etwas."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten