Hund fiel Klippe herunter und saß fest – gerettet

Einsatzkräfte bergen den Border Collie

Hund fiel Klippe herunter und saß fest – gerettet

Das schwarz-weiße Hündchen ist von seinem Zuhause ausgerissen – sein Abenteuer endete in einem Klippenvorsprung. 

Australien. Am Sonntagnachmittag stürzte ein Border Collie 20 Meter tief, steile Klippen hinunter. Der Vierbeiner "Jimmy" war von zu Hause ausgebüxt und stürzte bei seinem Abenteuer-Ausflug ab. 

Gegen 12.30 Uhr sahen Spaziergänger am Bells Beach, einem Surf-Spot, dass der Hund an einem Fels-Vorsprung gefährlich balancierte.    

Freiwillige Helfer und Feuerwehrleute stürmten zum Unfallort. Die Einsatzkräfte seilten sich die Klippe hinunter, um Jimmy aus seiner misslichen Lage zu befreien, wie auf einem Video zu sehen ist. 

 

 

Die Rettungsaktion habe etwa eine Stunde gedauert, hieß es seitens der Einsatzkräfte. Jimmy war schließlich sehr glücklich, bei den Rettern einzusteigen und wieder hochgezogen zu werden. Der Hund wurde in eine Tasche gesteckt und hochgezogen, und fügte hinzu, dass die Rettung eine gute Praxis für andere Einsätze sei.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten