Konzert gegen Terror

Welt

"Ich erlebte das Konzert gegen Terror"

Artikel teilen

Bewegendes Comeback nach dem Blutbad: US-Rocker als Gast von U2.

„Ihnen ist vor drei Wochen die Bühne gestohlen worden. Wir wollen ihnen heute Abend unsere anbieten.“ Große Geste von U2 beim Tourneefinale in der Pariser AccorHotels Arena. Nur 24 Tage nach den Terroranschlägen vom 13. November – beim Konzert von Eagles of Death Metal im Club Le Bataclan wurden 89 Menschen erschossen – holten die Iren die US-Rocker Montagabend zurück auf die Bühne.

Rocken gegen Terror
Schon vor dem Auftritt der Überraschungsgäste steht das Konzert ganz im Zeichen der Anschläge. U2 selbst waren am 13. November in Paris, mussten ihre für die darauf folgenden beiden Tage angesetzten Konzerte verschieben. Bei den Ersatzterminen wehen die französischen Fahnen. Die Namen der Terroropfer erscheinen am Screen. Bono beschwört die Fans in der Landessprache: „Heute sind wir alle Pariser.“

Jubel & Tränen
Als nach den Zugaben One und Bad die Eagles of Death Metal die Bühne betreten, kocht die Halle über. Mit U2 geben sie People Have The Power von Patti Smith zum Besten. Die Musiker fallen einander in die Arme, die Fans klatschen, springen, singen, feiern Jesse Hughes & Co. Für den letzten Song I Love You All The Time überlassen U2 ihren Kollegen ganz die Bühne. Bewegende Momente, die lange in Erinnerung bleiben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo