Interpol warnt vor steigender Terrorgefahr

Welt

Interpol warnt vor steigender Terrorgefahr

Artikel teilen

Polizeidirektor fordert Ausbau von Datenbank - "Bedrohungslage ist sehr ernst".

Der Polizeidirektor von Interpol, Bernd Rossbach, warnt vor einer wachsenden Terrorgefahr. "Die Bedrohungslage ist sehr ernst", sagte er der "Bild-Zeitung" (Mittwoch-Ausgabe) laut Vorausbericht.

Deshalb fordert Rossbach den Ausbau der Interpol-Datenbank mit jetzt schon mehr als 151.000 Fingerabdrücken und 117.000 DNA-Datensätzen. "Diese Daten sind bei Ermittlungen unersetzlich." Die internationale Polizeibehörde Interpol unterstützt seine 190 Mitgliedstaaten mit zentral gespeicherten Informationen im Anti-Terror-Kampf.

Die stärksten Bilder des Tages

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo