Iraner zu Augen-Amputation verurteilt

Auge um Auge

Iraner zu Augen-Amputation verurteilt

Junger Iraner verliert durch Gerichtsbeschluss seine Augen.

Brutale Bestrafung im Iran. Ein Gericht verurteilte den 27-jährigen Hamed zu einer Augen-Amputation.  Das berichtet die Exil-Oppositionsgruppe NCRI.

Der junge Mann soll bei einer Schlägerei die Augen eines anderen Mannes verletzt haben. Das iranische Gericht verurteilte Hamed daraufhin nun dazu, ebenfalls seine Augen zu verlieren. Obwohl der 27-Jährige beteuerte, er hätte nur seinem Vater geholfen und die Tat nicht geplant, blieb der Richter hart. Trotz Protesten verhängte er das brutale Vergeltungsurteil nach dem Motto Auge um Auge, Zahn um Zahn.

Es ist bereits das zweite Mal dieses Jahr, dass es im Iran zu einem solchen Urteil kommt. Auch weitere Amputationsstrafen gehören längst zum juristischen Alltag. So werden beispielsweise Hände und Füße abgenommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten