160412_SamuraiSchwert.Standbild001.jpg

Auf offener Straße

Irrer durchbohrt sich mit Samurai-Schwert

Teilen

Auf einer belebten Einkaufsstraße beging der Mann Harakiri.

Es war ein Schock für alle Anwesenden.  Auf einer belebten Einkaufsstraße im britischen Coventry rammte sich ein rund 30 Jahre alter Mann plötzlich ein Samurai-Schwert in den Magen. Polizisten waren sofort an Ort und Stelle und überwältigten den Mann. Anschließend leisteten die Beamten Erste Hilfe, ehe ein Rettungswagen eintraf und ihn ins Krankenhaus brachte.  

Harakiri

Die Passanten waren allerdings irritiert. Viele sahen nur, wie Polizisten den am Boden liegenden Mann umzingelten und überall Blutflecken zu sehen waren. Wie Augenzeugen berichteten, soll er kurz zuvor wild mit dem Schwert um sich geschlagen haben und sich dabei selbst Verletzungen zugefügt haben. Zum Schluss soll er sich selbst mit dem Samurai-Schwert durchbohrt haben. Diese Vorgehensweise erinnert an das Samurai-Ritual „Harakiri“.

Der Mann wird derzeit psychologisch behandelt.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo