ISIS-Anführer bei Luftangriff getötet

Irak

ISIS-Anführer bei Luftangriff getötet

Drei Spitzenvertreter der Milliz konnten ausgeschaltet werden.

 Bei Luftangriffen gegen die IS-Miliz im Irak sind nach US-Angaben drei Spitzen-Vertreter der radikalen Gruppe getötet worden. Der Anführer des Islamischen Staats (IS), Abu Bakr al-Baghdadi zähle allerdings nicht dazu, sagten US-Regierungsvertreter am Donnerstag.

Bei den Getöteten handelt es sich demnach um Abd al-Basit, der als militärischer "Emir" der Gruppe bezeichnet wurde, sowie Haji Mutass, ein Stellvertreter Al-Baghdadis. Die beiden seien bei Luftschlägen zwischen dem 3. und 9. Dezember ums Leben gekommen. Außerdem wurde der Tod von Radwan Taleb al-Hamduni bestätigt, der als IS-Chef in der nordirakischen Großstadt Mossul galt.

Der IS hat im Irak und im benachbarten Syrien große Landesteile unter seine Kontrolle gebracht. Die USA führen eine internationale Allianz an, die sich an der Bekämpfung der Miliz mit Luftangriffen beteiligt.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten