ISIS GTA

Perfide Propaganda

Jihadisten machen "GTA" zum Terror-Spiel

Mord an Polizisten, "Allahu akbar"-Schreie: Videospiel als Propaganda-Mittel.

Die Propaganda-Maschine der Terroristen läuft auf vollen Touren. Jetzt haben die Dschihadisten des Islamischen Staates (IS) sogar eine eigene Terror-Version des beliebten Videospiels Grand Theft Auto (GTA) veröffentlicht.

Auf YouTube verbreiteten sie ein Video zu den veränderten Spielinhalten. Zu sehen ist, wie Polizisten brutal aus dem Hinterhalt niedergeschossen und Militärkonvois in die Luft gejagt werden - begleitet von "Allahu akbar"-Rufen. "Wir machen Dinge, die Ihr in Spielen tut, im echten Leben auf dem Schlachtfeld“, lautet schon der erste Satz im Trailer zum IS-Ballerspiel.

Das Ziel dieser perfiden Aktion ist klar: Die Terrorgruppe will weltweit Jugendliche für ihren "heiligen Krieg" begeistern. Das IS-Ballerspiel sei an "ein junges Publikum, das von einfacher und folgenloser Gewalt angezogen wird" gerichtet, erläuterte Computerspiel-Expere Mufaddal Fakhruddin gegenüber dem Sender "Al Arabiya".

Das Videospiel Grand Theft Auto
Schon die ursprüngliche Verkaufsversion von Grand Theft Auto ist umstritten. Die Spieler schlüpfen dabei in die Rolle eines Gangsters, zerstören, rauben, töten - und werden deswegen von der Polizei gejagt. Allerdings hat diese Gewalt keinen politischen Hintergrund und schon gar nicht verkörpern die Spieler Terroristen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten