Islamisten-Angriff in Nairobi beendet

Kenia

Islamisten-Angriff in Nairobi beendet

Traurige Bilanz: 61 Zivilisten, 6 Beamte und fünf Angreifer sind tot.

Drei Tage nach seinem Beginn hat der kenianische Präsident Uhuru Kenyatta den Islamistenangriff auf ein Einkaufszentrum in Nairobi für beendet erklärt. "Wir haben die Angreifer gedemütigt und besiegt", sagte Kenyatta am heutigen Dienstag in einer TV-Ansprache. Bei dem Angriff seien 61 Zivilisten und sechs Sicherheitsbeamte ums Leben gekommen. Fünf Angreifer seien getötet und elf festgenommen worden.



"Unsere Verluste sind immens", sagte Kenyatta mit Blick auf die Zahl der Todesopfer. Zugleich gab er an, dass "mehrere Stockwerke" des Einkaufszentrums bei der am Samstag begonnenen Attacke, die von Anhängern der somalischen Shabaab-Milizen ausgeführt wurde, eingestürzt seien. Kenyatta ordnete in seiner Ansprache auch eine dreitägige Staatstrauer ab dem morgigen Mittwoch an. Medienberichte, wonach unter den Angreifern auch zwei bis drei Amerikaner und eine Britin gewesen seien, wollte er nicht bestätigen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten