Jesus war verheiratet und hatte einen Sohn

Experte behauptet:

Jesus war verheiratet und hatte einen Sohn

Artikel teilen

Ein israelischer Geologe behauptet, das Grab Jesus Christus gefunden zu haben.

Dr. Arye Shimron glaubt Beweise gefunden zu haben, dass Jesus nicht nur verheiratet , sondern auch Vater eines Kindes war.

Familiengrab
Der Experte geht sogar noch ein Stück weiter und  will herausgefunden haben, dass Jesus mit neun anderen Menschen in einer Art Familiengrab begraben wurde. Darunter „Judas“ sein Sohn, sowie seine Ehefrau Maria. Dieses Grab soll sich in Talpiot befinden, einen Vorort von Jerusalem.

Knochen des Bruders
Eine zentrale Rolle in der These des Geologen spielt dabei das Jakobus-Ossuar- Eine Art Knochenkasten aus Kalkstein, der die Knochenreste von Jakobus dem Gerechten, also Jesus‘ Bruder, beinhalten soll. Auf dem Kasten ist folgende Inschrift zu lesen: „Jakob, Sohn des Josef, (sein) Bruder des Jesus“.

Bereits in den 80er Jahren gab es eine Kontroverse rund um das Ossuar, da es Stimmen gab, die behaupteten, es stamme aus dem Grab in Talpiot. Dieses wurde immer wieder als Grabesstätte von Jesus genannt.

Auf anderen Knochenkästen die man in Talpiot fand, waren die Namen Maria, Joseph, Matthäus und eben „Judas, Sohn des Jesus“ zu lesen.

Chemische Test haben gezeigt, so der Geologie, dass das „Jakobus Ossuar“ eben aus diesem Grab stammen müsse. Seine These: Das Grab in Talpiot war das Familien-Grab. Das würde auch bedeuten, dass es nie eine Auferstehung gegeben hätte und die Überreste Jesus von Nazareth sich eben in diesen Familiengrab noch immer befinden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo