Junge Frau täuscht Krebs vor – um ihre Hochzeit zu finanzieren

Unfassbar

Junge Frau täuscht Krebs vor – um ihre Hochzeit zu finanzieren

Dreiste Masche: Die 29-Jährige erschlich sich rund 17.000 Euro.  

Dieser Fall macht wütend. Carla Louise E. Caerphilly in Wales wollte unbedingt eine Traumhochzeit feiern. Da die 29-Jährige selbst zu wenig Geld auf der Seite hatte, griff sie zu einem besonders dreisten Mittel, um sich ihr Fest zu finanzieren. Sie täuschte eine Krebserkrankung vor, um so 15.000 Pfund von einer Wohltätigkeitsveranstaltung zu bekommen.
 
Die 29-Jährige behauptete, an Blutkrebs erkrankt zu sein und nicht mehr lange zu leben. Um an Spenden zu kommen, fälschte die Britin sogar das Attest eines Urologen. Die Masche funktionierte, die junge Braut bekam spenden in der Höhe von 15.000 Pfund.
 

Jetzt droht eine Haftstrafe

Dieses Geld wollte Carla dann in ihre Traumhochzeit investieren und engagierte einen Wedding-Planer. Genau dieser wurde dann aber misstrauisch, woher das Geld kam.  Nach einer kurzen Recherche war klar: Die 29-Jährige hatte ihre Erkrankung nur vorgetäuscht. Carla wurde festgenommen und muss sich nun vor Gericht verantworten. Ihr drohen 3 Jahre Gefängnis.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten