König Harald

Terror in Norwegen

König Harald: "Angriff auf die Demokratie"

Ansprache des Königs: "Jetzt stehen wir fest zu unseren Werten."

Der norwegische König Harald V. hat die Anschläge mit mindestens 92 Toten als "Angriff auf unsere Gesellschaft und unsere Demokratie" verurteilt. In einer Fernsehansprache sagte der König am Samstagabend in Oslo, er glaube aber fest daran, dass Freiheit stärker sei als Angst und dass es weiterhin möglich sei, frei und sicher in Norwegen zu leben. Ministerpräsident Jens Stoltenberg und die Regierung würden hervorragende Arbeit leisten.

Was niemand für möglich gehalten habe, sei geschehen, sagte der König. Nun werde es lange dauern, bis Norwegen die Terroranschläge verdaut habe. Die ganze Nation sei auf die Probe gestellt. "Jetzt stehen wir fest zu unseren Werten", sagte der König. Es gehe jetzt darum "dass wir einander stützen und zusammen sind".

König Harald hatte am Nachmittag am Tyrifjord westlich von Oslo Überlebende, deren Angehörige und die Familien von getöteten Jugendlichen aus dem Ferienlager der sozialdemokratischen Jugendorganisation AUF besucht. Harald bezeichnete den Tag seit den beiden Anschlägen als "unendlich traurig". "Ich stehe fest zu unserer offenen Demokratie", sagte Norwegens König. Seine Ehefrau Sonja nahm zur selben Zeit an einem Gottesdienst im Osloer Dom teil.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten