Kunduz: Hochrangiger Taliban getötet

Afghanistan

Kunduz: Hochrangiger Taliban getötet

Luftangriff der deutschen Bundeswehr: 'Schatten-Gouverneur' von Kunduz ist tot.

Bei einem Luftangriff im nordafghanischen Einsatzgebiet der deutschen Bundeswehr ist am Montag nach NATO-Angaben ein hochrangiger Taliban-Kommandant getötet worden. Laut dem Regierungs-Gouverneur von Kunduz, Mohammad Omar, soll es sich beim Getöteten um Mullah Jar Mohammad alias Mullah Noor Mohammad handeln.

Der "Schatten-Gouverneur" der Aufständischen in der Provinz wurde erst kürzlich von den Taliban eingesetzt. Bei dem Angriff starben zudem zwei Berater Mohammads.

Leitete Angriff gegen NATO-Soldaten
Der Extremisten-Führer sei "an allen Aspekten der Militäroperation (der Taliban) in der Provinz Kunduz" beteiligt gewesen, teilte die ISAF weiter mit. Er sei verantwortlich dafür gewesen, Zielprioritäten zu setzen, Waffen zu verteilen und Angriffe gegen ausländische und afghanische Sicherheitskräfte zu leiten.

In der Provinz Kunduz waren am Karfreitag drei deutsche Soldaten in einem Hinterhalt der Taliban getötet worden. Bei einer Operation gegen die Aufständischen in der Nachbarprovinz Baghlan waren am 15. April vier Bundeswehr-Soldaten gestorben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten