Linke stürmen Mailänder Börse

Gegen Sparpaket

Linke stürmen Mailänder Börse

Die Aktivisten lieferten sich eine Auseinandersetzung mit der Polizei.

Linksradikale Aktivisten und Mitglieder der autonomen Gewerkschaftsverbands USB sind am Montag in den Sitz der Mailänder Börse eingedrungen. Die Demonstranten erreichten den zweiten Stock und rollten aus den Fenstern einige Fahnen der Gewerkschaft aus. Eine weitere Gruppe von Aktivisten belagerte den Eingang der Börse und skandierte Slogans gegen die Regierung Berlusconi und das milliardenschwere Sparpaket zur Eindämmung der Staatsschuld. Dabei kam es auch zu Auseinandersetzungen mit der Polizei.

   Proteste sind auch am morgigen Dienstag im Rahmen des Generalstreiks zu erwarten, zu dem der stärkste italienische Gewerkschaftsverband CGIL die Italiener aufgerufen hat. Ein achtstündiger Ausstand mit Demonstrationen in allen größeren Städten ist vorgesehen. Auch im öffentlichen Dienst wird die Arbeit niedergelegt. Die öffentlichen Verkehrsmittel werden von 9.00 bis 17.00 stillstehen. Betroffen sind zudem der Bahn- und Flugverkehr.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten