Mann hielt Pitbull 8 Jahre als Sex-Sklave

Skandal-Urteil

Mann hielt Pitbull 8 Jahre als Sex-Sklave

Horror-Tat sorgt derzeit für grausige Schlagzeilen.

Tierschützer sind schockiert, als sie den völlig verwahrlosten Pitpull aus seiner schrecklichen Gefangenschaft befreien. Über acht Jahre hinweg wurde Ramzes in regelmäßigen Abständen von seinem Herrchen brutal vergewaltigt. Der Fall, der sich in einer russischen Provinz abspielt hat, sorgt derzeit für weltweites Entsetzen – Ein Video, das den schwerverletzten und  verstörten Hund kurz nach seiner Befreiung zeigt, ging in kürzester Zeit viral.

Polizei unternahm nichts
Immer wieder wurde der Mann dabei beobachtet, wie er sich in einem Park an dem wehrlosen Hund verging. Dabei blieb er keinesfalls unentdeckt. Mehrfach wurde er bei frischer Tat ertappt, doch die Polizei wollte sich der grausigen Causa nicht annehmen.

Tierschützer befreien Hund
Zum Glück für das Tier, nahmen jedoch engagierte Tierschützer das Heft in die Hand und befreiten den Pitpull aus seinem Sex-Gefängnis. Der Hund wird momentan aufgepäppelt und rund um die Uhr umsorgt. Der jahrlange Missbrauch hat jedoch Spuren hinterlassen. Aufgrund der schweren inneren Verletzungen waren drei Operationen notwendig, um Ramzes das Leben zu retten. Das Horror-Herrchen wurde lediglich zu einer Geldstrafe verdonnert. Umgerechnet 30 Euro muss der Ex-Hundehalter für seine Horror-Tat zahlen. Für Tieraktivisten ist diese „Bestrafung“ ein Witz, weshalb sie in einer Petition jetzt fordern, dass der Mann ins Gefängnis gehört. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten