Mann jagt 240 Volt durch die Vagina seiner Sex-Gespielin

Frau litt Höllenqualen

Mann jagt 240 Volt durch die Vagina seiner Sex-Gespielin

Sie ließ sich auf das grauenhafte Spiel ein, weil er sie "zu langweilig" im Bett fand.

Dieser Prozess geht derzeit durch alle Gazetten des Landes. Es geht um einen 43-jährigen Bondage-Liebhaber aus England, der sich derzeit vor Gericht verantworten muss. Ihm wird angelastet, seine Freundin beim Liebesspiel aufs Übelste gefoltert zu haben. Die 27-jährige Frau musste Höllenqualen durchleben. Der Sadomaso-Freak soll seiner Freundin nämlich 240 Volt durch die Vagina gejagt haben - alles nur, um seinen widerwärtigen Trieb zu befriedigen.

Tragische Vorgeschichte
Die Vorgeschichte ist tragisch. Vor Gericht gibt das Opfer zu Protokoll, dass ihr Mann ihr ständig vorhielt, langweilig im Bett zu sein, weshalb sie sich auf seine Sadomaso-Spielchen erst einließ.

Sie hatte Angst, ihn zu verlieren
Dass seine Fantasien jedoch derart pervertiert sind, konnte sie nicht ahnen. Zunächst fing alles noch relativ harmlos an, doch ihr Freund verlangte immer extremere Varianten. Immer wieder kam es außerdem vor, dass er seine Freundin während des Sex grün und blau schlug. Sie ließ es über sich ergehen – aus Angst, ihn zu verlieren.

Als es zu dieser verhängnisvollen Nacht mit dem Elektroschocker kam, dachte sie gar, sie müsse sterben, so stark waren die Schmerzen. Mittlerweile sind die beiden getrennt. Er muss sich jetzt vor dem Gericht verantworten. Ein Urteil steht noch aus.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten