Gefängnis Zelle

Kurioser Vorfall

Mann vergisst Strafe und muss wieder ins Gefängnis

Nach mehr als 20 Jahren befindet sich der 61-Jährige wieder in Haft.

1995 wurde ein heute 61-jähriger Türke in Lindau am Bodensee (Deutschland) wegen Drogenhandels zu einer Haftstrafe von fünfeinhalb Jahren verurteilt. 694 Tage bevor die Strafe abgesessen war, wurde der Mann zurück in sein Heimatland geschickt.

Dabei habe man ihm erklärt, dass der Rest der Strafe bei erneuter Einreise nach Deutschland fällig werde, berichtet "Express.de" unter Berufung auf die Polizei. Über die Jahre habe der Türke, der in der Zwischenzeit in Italien lebte, das jedoch wieder vergessen.

Daueraufenthaltsrecht in Deutschland beantragt

Als Grund für seine erneute Einreise habe der Mann Anfang dieser Woche angegeben, dass er über seinen Anwalt ein Daueraufenthaltsrecht in Deutschland beantragt und nun die Details klären wollen habe.

"Der Festgenommene darf nun zwar für knapp zwei Jahre in Deutschland bleiben, wird diese Zeit allerdings hinter Gefängnismauern verbringen müssen", zitiert die Zeitung die Aussendung der Polizei.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten