München: 14-Jährige im Schlaf erstochen

Ex-Freund festgenommen

München: 14-Jährige im Schlaf erstochen

Leila W. (14) wurde mit einem Stich in die Brust ermordet – während sie schlief, wie Ermittler berichten. Ein 17-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen.

München. Nachdem am Sonntag die 14-jährige Leila W. im Münchener Nobelviertel Bogenhausen erstochen aufgefunden wurde, konnten die Ermittler am Montagmorgen den 17-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Wie die Kriminalpolizei gegenüber deutschen Medien bestätigte, fanden ihn die Polizisten am Bahnhof Pasing. 

Die Polizei berichtet, dass die 14-Jährige an einem Stich in die Brust starb. Laut Staatsanwältin eine heimtückische Tat, weil das Opfer schlief. Der Tatverdächtige Ex-Freund Leilas, Joshua M. (17), wird noch im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt.

© APA/dpa/Peter Kneffel
München: 14-Jährige im Schlaf erstochen
× München: 14-Jährige im Schlaf erstochen

Messer bei Festnahme gefunden

Der mutmaßliche Täter, der seit Monaten bei ihr im Haus ein- und ausgegangen sein soll, übernachtete auch am Vorabend bei dem Opfer. Bei der Festnahme wurden bei dem 17-Jährigen Messer gefunden. Ob es sich bei einem der Messer um die Tatwaffe handelt, ist noch unbekannt. 

"Um 8.05 Uhr des heutigen Tages haben zwei unbeteiligte Zeuginnen den Beschuldigten am S-Bahnhof Pasing gesehen. Daraufhin haben sie die Deutsche-Bahn-Sicherheit verständigt, die wiederum die Bundespolizei. Gegen 8.15 Uhr traf die Bundespolizei am S-Bahnhof Pasing ein und nahm den Täter fest", sagt Stefan Beer, der Leiter der Münchner Mordkommission K11 zu Festnahme. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten