Polizeiblaulicht

Mysteriöser Todesfall

Leiche von Sprayer lag auf Knoblauchzehen

Am 2. August starb der deutsche Sprayer "Canister". Sein Tod gibt Rätsel auf.

Der 37-jährige Graffiti-Star Markus Janista, auch bekannt als "Canister", starb am 2. August in einem Zimmer des Radisson-Blu-Hotels in Frankfurt. Sein Tod stellt die Ermittler vor Rätsel.

Mysteriöse Gegenstände

Erst um 3 Uhr nachts soll der Sprayer ohne Gepäck eingecheckt haben. Bei sich trug er laut BILD nur ein Herrentäschchen, dessen Inhalt ungewöhnlich ist. Laut der Zeitung befanden sich darin zwei kleine leere Schnapsfläschchen, Orangen und eine Damenstrumpfhose. Doch ein Detail machte den Inhalt des Täschchens noch mysteriöser: Janista habe unzählige Knoblauchzehen dabeigehabt.

"Unter dem Leichnam fanden wir auch Knoblauchzehen", gab eine Ermittlerin gegenüber BILD an. Die Polizei stellte die Gegenstände sowie eine Cola-Dose, die im Hotelzimmer lag, sicher. Eine Obduktion soll nun Aufschluss über die Todesursache des 37-Jährigen geben.

Toxikologisches Gutachten

Die Ermittlerin gab an, dass wohl ein toxikologisches Gutachten eingeholt werden müsse, da es bisher keine Ergebnisse gebe, die auf Fremdeinwirkung hindeuten. Auch Hinweise auf Drogenkonsum gebe es bisher nicht. Laut BILD-Informationen soll der Sprayer erstickt sein.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten