Griechenland Athen

Nächste Woche

Griechische Steuerfahnder streiken

Auch Mitarbeiter des Zolls und des Finanzministeriums streiken.

Aus Protest gegen Lohn- und Pensionskürzungen wollen griechische Steuerfahnder in der kommenden Woche streiken. Auch die Mitarbeiter des Finanzministeriums und des Zolls kündigten am Mittwoch an, ihre Arbeit niederzulegen. Steuerbüros sollen für fünf Tage geschlossen werden. Durch die Arbeitsniederlegungen könnten sich neben Steuerzahlungen auch statistische Veröffentlichungen und Treibstofflieferungen verzögern.

 Die Regierung in Athen plant drastische Lohnkürzungen im öffentlichen Dienst, um die von EU und Internationalen Währungsfonds (IWF) geforderten Defizit-Ziele zu erreichen. Täglich protestieren Tausende Menschen vor dem Parlament gegen die Sparpläne. Für kommenden Mittwoch ist ein Generalstreik angekündigt. "Wir erwarten die bisher größte Arbeitsniederlegung", sagte eine Chefin der ADEDY-Gewerkschaft, die eine halbe Millionen Angestellte im öffentlichen Dienst vertritt.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten