Nationaltorhüterin ertrinkt auf Flucht nach Europa

Drama um 19-Jährige

Nationaltorhüterin ertrinkt auf Flucht nach Europa

 Die 19-jährige Fatim Jawara wollte mit einem Boot nach Italien gelangen.

Die Torhüterin der gambischen Frauenfußball-Nationalmannschaft ist beim Versuch, nach Europa zu fliehen, Familienangaben zufolge ums Leben gekommen. Die 19-jährige Fatim Jawara ertrank, als sie versuchte, mit dem Boot von Libyen nach Italien überzusetzen, wie ihr Cousin Ablie Jobarteh am Donnerstag der dpa sagte.

"Großer Verlust"
Sie wollte demnach in Europa Asyl beantragen und ein neues Leben anfangen. Der Präsident des Fußballverbandes des westafrikanischen Staates, Lamin Kaba Bajo, erklärte, ihr Tod sei "ein großer Verlust für die Fußballnationalmannschaft und das ganze Land".

Jawara war 2012 Torhüterin der Nationalmannschaft bei der U17-WM in Aserbaidschan. Sie war dem Cousin zufolge im September aufgebrochen und hatte vor ihrer versuchten Überfahrt nach Italien Wochen in Lagern im libyschen Misrata verbracht. Sie sei am 27. Oktober ertrunken. Das habe der von ihr beauftragte Schmuggler der Familie mitgeteilt.

Bei der Flucht über das Mittelmeer sind nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) und der UNO in diesem Jahr bereits mehr als 4.000 Menschen umgekommen. Aus dem kleinen westafrikanischen Staat mit rund zwei Millionen Einwohnern fliehen jährlich tausende Menschen nach Europa.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten