Neue Theorie

"Nessie" soll nur eine Welle sein

Forscher wollen das legendäre Rätsel von Loch Ness gelöst haben.

Viele Mythen ranken sich um das Ungeheuer von Lech Ness. Bis heute glauben viele daran, dass in dem schottischen See ein Monster haust. Wissenschaftler wollen jetzt aber herausgefunden haben, dass Loch Ness, obwohl kein Meer, Gezeiten hat, die für eine Mini-Welle sorgen. Aber an dem schwankenden Wasserstand soll nicht Nessie schuld sein.

Loch Ness ist nicht weit entfernt von der Nordsee. Zwar hat der See keine Verbindung mit dem Meer, dennoch dürfte der Wasserstand des langgezogenen Sees von dem Meer beeinflusst werden. Immer wieder trifft eine Mini-Welle am Ufer ein. Grund dafür sind die Gezeiten der Nordsee: Bei Flut senkt sich der Untergrund von Loch Ness nahe der Nordsee ab. So entsteht der schwankende Wasserstand, den viele für das Ungeheuer von Loch Ness halten, berichtet das "Journal of Geophysical Research".

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten